Translater

Website Übersetzung

Die Partner der SQMG 2013

Offizielle DMV Meisterschaft

Exklusiv Berichterstattung

Beringer Brakes
Vrooam Motor-Öl
Löffler Quad
Axels Boxenstop
Quadcenter Hattingen
Neckartalquad
Sicherheitsdienst Dersch
mmx-quadracing
Progrip Deutschland
SALA GmbH
TFX-Suspension

Pokal-Sponsoren

Willkommen bei der SQMG2013

Die SQMG sagt Danke

5 Rennen und das 2.12h SuperQuad sind 2013 Unfallfrei durchgeführt worden. Wenn die Tage kürzer werden es morgends Kälter wird ist es in der Regel soweit, Saison ende!

Wir möchten uns bei allen Helfern, Sponsoren und dem DMV bedanken, ohne Hilfe wäre die Saison 2013 nicht möglich gewesen. Eine Rennserie mit insgesamt 65 Startern aus 6 Nationen sucht in Deutschland seines gleichen nimmt man das 12h noch mit dazu sind es 80 Starter aus 7 Nationen!

Wir bedanken und bei :

 Deutscher Motorsport Verband DMV

 Der Quadwelt

 Beringer

 Löffler

 Vrooam Öl

 Progrip

 Axels Boxenstop

 Quadcenter Hattingen

 Neckartal Quad

 Sala GmbH

 Sicherheitsdienst Dersch

 Detlef Brüner

 France Eqitment

 MMX Quadracing

 TFX Suspension

 Quad-RO

 Boxit 24.de

 JG-Racing

 

Und vielen helfern Kartbahnen, Zeitmessung und allen anderen .........

2. 12h SuperQuad 2013

Das 2.Int. 12h SuperQuad ist Geschichte

 

14.Sep. 2013 13 Team´s in 3 Klassen stellten sich dem härtestem SuperQuad-Rennen in Europa.

Dreh und Angelpunkt war das Tschechische Cheb /Die Kartarena.

Schon am Freitag begannen die ersten Teams mit Ihren Tests auf der 1100m Strecke die vom Streckenbetreiber in einen Top Zustand gebracht wurde. Die Logistik in der Boxengasse wurde von allen Teilnehmern super Umgesetzt und auch genauestens befolgt.

Am Freitag wurde bei einigen Teams bis Tief in die Nacht geschraubt und noch die richtige Abstimmung gesucht und Motoren auf das Maximum getrimmt. Es zeigte sich das die Exeet von SJ Racing wohl der Favorit sein könnte.

Samstag hieß es im Morgengrauen Motoren an, warm-up und Qualy standen an. Steffan Wagner vom Schorge Racing Team haute eine Runde Raus und sicherte sich die Pole Position.

7.40Uhr die Startampel spring auf Grün und die 13 Team´s gehen auf Ihre Runden. Das Wetter zeigte sich mit Blauem Himmel von seiner besten Seite.

Alles begann ruhig Kontrolliert und im Recht hohem Tempo, bis Runde 81 das Concept Fahrzeug Exeet musste in Führung liegend in die Box geschoben werden und es wurde klar Rennende für das SJ Racing Team.

Eine stunde Später sorgte Christian Bonkowski aus dem JMC Wul-Wul Team für die Schrecksekunde des Tages, an seiner GasGas riß die Felge ab und das an einer der Schnellsten stelle der Strecke ca.120 Km Bonkowski konnte den sicheren Sturz aber noch verhindern.

Für erstes erstaunen sorgte Bernd Linster der mit seiner CanAm eine Fahrzeit von 2 Std. an den Tag legte und viele Fragten sich ob der IronMen das halten kann?

Runde 250 sollte nicht die Runde des JG-Racing Teams sein gerade als Alfred Wolber das Fahrzeug vom Spanier Toni Andreu übernommen hatte verweigerte der Aprilia Motor in der RST seinen Dienst. In der Box war Klar, ein Motorschaden der nicht zu Reparieren ist. An 2 Position liegend musste das Team von Marcus Wagner aufgeben.

Auch nicht vom Motorproblem Teufel vergessen war der erst 16 Jährige Dominik Capozzolo der mit seiner JG-Pro 300 in der IronMen Startete wurde Quasi Permanent von Kleinigkeiten den bekannten Baby Krankheiten gezwungen in die Box zu Fahren zu Anfang war der Junge noch in Schlagdistanz der anderen IronMens musste aber nach jedem Aufenthalt in der Box runden Gutmachen.

In der Klasse A) zeigte sich das Wul-Wul 1 Team unschlagbar das Team um Detlef Brüner, Kevin Labenski und Daniel Stolze Arbeitete hart gegen das TFX-E-Atv Team und konnte den Siegt der Klasse einfahren.

Am Nachmittag sorgte Christin Bonkowski wieder für eine Rennunterbrechung diesmal riss die Kette und diese nahm direkt die Aufnahme des Kettenblatts mit was für eine Menge Kleinstmetall auf der Bahn sorgte.

Das Gummi auf der Strecke wurde immer dicker und es begann etwas Nieselregen „Driften‘ war angesagt ein Gleichmäßiger Schmierfilm bildete sich recht schnell. Dem himmel sei dank war der Regenauftritt nur von Kurzer dauer.

Also Reifen wieder wechseln und weiter.

Sandra Labenski richtete Quasi eine Kleine Apotheke an der Boxeneifahrt ein. Viele der Piloten kamen zu Ihr und ließen sich ‚behandeln‘ sie half jedem mit Pflastern, Verbänden und vielem mehr.

Pechvogel mit Biss

Dominik Capozzolo der immer noch auf Grund von Motorproblemen gezwungen war früh in die Box zu fahren, wurde von allen Teams immer wieder motiviert nicht auf zu geben. Als gegen 17.00Uhr das Team selbst zu Ihm sagte ‚komm es ist Ok, Du musst das nicht durchfahren´ zeigte er das was einen Rennfahrer ausmacht. Er sagte schon völlig am ende seiner Kräfte: Tankt die Karre voll ich will die Zielflagge sehen, ich gebe nicht auf! Diese aussage sorgte in der Boxengasse für Applaus und Respekt.

Auch die Beiden anderen Ironmänner Bernd Lister und David Burgdorf zeugten Ihren Respekt.

Um 19.40Uhr war es vollbracht die Uhr stand auf 0.00.000 Std. und die Schwarz-Weiße Flagge wurde Geschwenkt.

10 der 13 Teams Schafften die Zieldurchfahrt aus eigener Kraft.

Als die Fahrzeuge in die Box einfuhren gab ein Burnouts, Sektduschen und Respekt an die Piloten und Maschinen. Eine besonders große Menschentraube bildete sich um die Maschine von Dominik Capozzolo der von Ausnahmslos allen Fahrern und Teams Lautstark gefeiert wurde der junge Pilot schaffte 402!! Runden.

Mann des Tages aber Bernd Lister auf seiner CanAm er schaffte unglaubliche 565 Runden was Ihm Platz 1 in der Endwertung bescherte, David Burgdorf der mit 536 Runden sich Platz 2 Sicherte “der Respekt gebührt dem 16Jährigen Domi `‘ Bernd `‘ich bin Sportlehrer von Beruf, der Dominik hat auf Lebenszeit eine 1 Verdient`

Am Abend wurden alle Teams bei Speise und Trank noch Geehrt.

 

 

 

Die Platzierungen:

Klasse A)

Platz 1: Wul-Wul 1          mit 767 Runden

Platz 2:TFX-Eatv             mit 743 Runden

Platz 3:JMC Wul-Wul        mit 732 Runden

 

Klasse B)

Platz 1: D&F Belgien             mit 718 Runden

Platz 2:Triton Deutschland     mit 574 Runden

Platz 3:Quadcenter Hattingen mit 267 Runden

 

Klasse C)

Platz 1: Bernd Linster          mit 565 Runden

Platz 2:David Burgdorf         mit 536 Runden

Platz 3:Dominik Capozzolo   mit 402 Runden

 

 

 

Weitere Bilder findet Ihr bei www.midi-pics.de 

Im Rahmen des 12h SuperQuad fand am Sonntag vormittag der Junioren GP 2013 statt.

8 Kids stellten sich bei Regen der 1100m Strecke, gefahren wurden 2 Turns 10 und 12 min.

Schon im Warm-up zeigte Marcel Brüner in Klasse A) eine sehr gute Performance und kam mit den bedingungen der Rutschigen bahn am besten klar.

In der Klasse B) den Jüngsten, war Simon Bonkowski fix unterwegs.

Nach Warm-up--Training stellten sich beide Klassen vor der Ampel auf.

In der Klasse A) setzte sich Marcel (Apex) sofort an die Spitze gefolgt von Stefan Hase (JG-Pro) in der Klasse B) Kämpften Simon Bonkowski und Stefans Bruder Julian Haase um die Führung.

Im ersten Turn wurden die Kids von einem recht ordentlichen Regenschauer getroffen und alle hatten ordentlich damit zu tun Ihre Maschinen auf der Strecke zu halten.

Nach 10min hieß es alle in die Box. Tanken, Schrauben und Räder wechseln war angesagt, 20 min Später ging es direkt aus der Box wieder auf die Strecke.

Wieder setzte Brüner sich ab, Stefan Haase kämpfte gegen Wasser und Schlechte sicht konnte aber nicht an Brüner dran Bleiben. Niclas Dersch (Apex) folgte Haase verlohr aber pro Runde einige Meter.

Bei den kleinsten zog Bonkowski davon Haase sicherte sich Platz 2 Manuel Nuhn (Apex) konnte sich von Timo Chlosta (Triton) absetzen der pech mit seinen Reifen hatte.

Emanuel Stanoi (Apex)  in Klasse A) kam nicht mit dem Regen zurecht musste sich mit Platz 4 zufrieden geben.

Alles blieb Unfallfrei, hier und da zeigten die Kids dreher und ausritte in die Grünfläche. Alle kammen aber Unbeschadet ins Ziel.

Die Platzierungen:

 

Klasse A)

Platz 1: Marcel Brüner  (Apex)

Platz 2: Stefan Haase   (JG-Pro)

Platz 3: Niclas Dersch   (Apex)

Platz 4: Emanuel Stanoi(Apex)

 

Klasse B)

Platz 1: Simon Bonkowski (Apex)

Platz 2: Julian Haase        (Apex)

Platz 3: Manuel Nuhn       (Apex)

Platz 4: Timo Chlosta       (Triton)  

Kleine Bildergalerie aus Cheb vom 3 Lauf.

Quellenangabe der Bilder vom 1 und 2 Lauf (www.SQMG.de

Quellenangabe der Bilder vom 3. Lauf in Cheb (www.midi-pics.de)

Quellenangabe der Bilder vom 4. Lauf in Ischgl (www.autosport.at)

Quellenangabe der Bilder vom 5. Lauf in Dahlem(www.quadwelt.de

Quellenangabe der Bilder vom 12h 2013 Cheb  (www.midi-picks.de


Druckversion Druckversion | Sitemap
© SQMG Marcus Wagner